Zorn Des Khan William Shatner presents Star Trek II – The Wrath of Khan / Der Zorn des Khan

Admiral Kirk fühlt sich in die Jahre gekommen und spielt mit dem Gedanken, in den Ruhestand zu gehen. Seine Pläne werden jedoch durchkreuzt, als sein alter Kontrahent Khan in ein Raumlabor eindringt, in dem an einem streng geheimen Gerät arbeitet. Star Trek II: Der Zorn des Khan (Originaltitel Star Trek II: The Wrath of Khan) ist ein Terrell und Chekov versuchen im Auftrag Khans mit Waffengewalt, von Kirk​. Khan Noonien Singh nutzt die Gelegenheit von seinem Gefängnis auf dem Planeten Ceti Alpha V zu. sk61bulldog.se: Finden Sie Star Trek 02 - Der Zorn des Khan in unserem vielfältigen DVD- & Blu-ray-Angebot. Gratis Versand durch Amazon ab einem Bestellwert. Star Trek II: Der Zorn des Khan: Roman eBook: McIntyre, Vonda N., Maeter, Hans​: sk61bulldog.se: Kindle-Shop.

zorn des khan

Star Trek II: Der Zorn des Khan im Fernsehen - TV Programm: Kirks Erzfeind hat noch eine Rechnung offen. Admiral Kirk fühlt sich in die Jahre gekommen und spielt mit dem Gedanken, in den Ruhestand zu gehen. Seine Pläne werden jedoch durchkreuzt, als sein alter Kontrahent Khan in ein Raumlabor eindringt, in dem an einem streng geheimen Gerät arbeitet. sk61bulldog.se: Finden Sie Star Trek 02 - Der Zorn des Khan in unserem vielfältigen DVD- & Blu-ray-Angebot. Gratis Versand durch Amazon ab einem Bestellwert. zorn des khan Nachdem er von Prinz Ramses in die Wüste verbannt wird, weil Ramses seine sklavenfreundlichen Verordnungen nicht gefallen, hört Moses Gottes Stimme, die ihn beauftragt nach Ägypten zurückzukehren, um das israelitische Volk von der Versklavung zu befreien. Ja, Sie haben das Schiff gerettet, Spock! Zehn Computergrafiker unter der Leitung von Ed Catmull arbeiteten rund sechs Monate an dieser und den Einstellungen des Retina source unmittelbar davor. Kirk greift sich wutentbrannt einen Kommunikator und lässt seinem Frust freien Lauf davon stirbt man nicht der Hoffnung, Khan soweit provozieren zu können, dass sich dieser auf eine persönliche Konfrontation mit ihm einlässt. Marcus ist keine Spur zu entdecken. Wohlwollende deutschsprachige Kritiken stellten ebenfalls eine Verbesserung gegenüber dem Vorgängerfilm fest. Als Admiral erlebt er keine Abenteuer mehr und leidet zunehmend unter einer altersbedingten Depression. Juni Premiere. Nebenthema des Hauptthemas, kurze Fassung? Carol Merritt Butrick Herbert WeickerNorbert Gescher neue Szenen. Juni Premiere. Sie steuerte die Sequenzen bei, die den Abschuss und die Wirkung von Strahlenwaffen zeigen, sowie johnny depp alter Licht, das von dem geöffneten Reaktor ausgeht, der gegen Ende des Filmes zu sehen ist.

With the assistance of the Enterprise crew, Admiral Kirk must stop an old nemesis, Khan Noonien Singh, from using the life-generating Genesis Device as the ultimate weapon.

Director: Nicholas Meyer. Watch on Prime Video included with Prime. Added to Watchlist. From metacritic. Everything New on Netflix in June.

Editors' Picks: Week of Aug. June Movie Anniversaries. My Favorite Films Update. Use the HTML below. You must be a registered user to use the IMDb rating plugin.

Edit Cast Cast overview, first billed only: William Shatner Kirk Leonard Nimoy Spock DeForest Kelley McCoy James Doohan Scotty Walter Koenig Chekov George Takei Sulu Nichelle Nichols Uhura Bibi Besch Carol Merritt Butrick David Paul Winfield Terrell Kirstie Alley Saavik Ricardo Montalban Khan Ike Eisenmann Preston John Vargas Jedda John Winston Learn more More Like This.

Action Adventure Sci-Fi. Adventure Comedy Sci-Fi. Star Trek: The Motion Picture Adventure Mystery Sci-Fi. Action Adventure Fantasy.

Star Trek: Generations Action Adventure Mystery. Star Trek: First Contact Action Adventure Drama. Star Trek: Insurrection Star Trek: Nemesis Star Trek: The Original Series — Star Trek Into Darkness Star Trek Edit Storyline It is the 23rd century.

Taglines: At the end of the universe lies the beginning of vengeance. Edit Did You Know? Trivia Producers went ahead with a movie script featuring Khan, taking this for granted that Ricardo Montalban would be interested in or available for the film.

Specifically, this was overlooked that Montalban at the time, was busy starring on Fantasy Island Montalban was receptive when approached about reprising the role, and arrangements were made to film the movie, so as not to conflict with Montalban's "Fantasy Island" scheduling.

Goofs Wires are visible attached to Chekov's uniform when Khan lifts him up with one hand. If the viewer plays close attention, the wire s can be seen for a brief moment in the reverse POV shot the left corner of Chekov's suit once Khan has lifted him to the highest point.

Quotes [ first lines ] Saavik : Captain's log: Stardate Starship Enterprise on training mission to Gamma Hydra, section 14, coordinates Approaching Neutral Zone; all systems normal and functioning.

Sulu : Leaving section 14 for section Saavik : Standby. Project parabolic course to avoid entering Neutral Zone.

Sulu : Aye, captain. Crazy Credits After the opening credits: "In the 23rd century Was this review helpful to you? Yes No Report this. Frequently Asked Questions Q: When Spock and Saavik converse early in the film, what modern earth language do they actually speak?

Q: Why didn't Kirk use the prefix code again to disable the Reliant's weapons during the Mutara Nebula battle?

Q: Why is the actor Judson Scott, who played a substantial role as Joachim in this film, not listed in the closing credits?

Country: USA. Ein geplanter Zweikampf der Gegner mit futuristischen Waffen wurde nicht zuletzt aus Kostengründen aus dem fertigen Skript gestrichen.

Zwei ausweglose Szenarien No-win-scenario bilden die dramaturgische Klammer des Films: Der Kobayashi-Maru-Test zu Beginn konfrontiert Kadetten mit einer verlustreichen Situation, der durch keine Entscheidung entgangen werden kann.

Ob jedoch Spocks Tod tatsächlich endgültig ist, bleibt der Interpretation des Zuschauers überlassen: Die letzten Einstellungen zeigen, dass sein Sarg inmitten der paradiesischen Pflanzenwelt des neu geschaffenen Genesis-Planeten zu liegen kommt, der selbst eben aus toter Materie entstanden ist.

Tatsächlich fordert das Ende nach Meinung einiger Rezipienten eine Fortsetzung geradezu heraus. Jahrhundert möglichst visionär und neuartig dargestellt werden sollte, beschritt Regisseur Meyer für Star Trek II die entgegengesetzte Richtung und schlug bewusst Brücken zur Vergangenheit.

Um die gewünschte maritime Atmosphäre zu kreieren, sollten die Raumschiffe wie mächtige Segelschiffe durch das All gleiten. Bei der Sequenz im Mutara-Nebel, in dem sich die beiden Raumschiffe praktisch blind gegenseitig jagen, orientierte man sich an U-Boot-Filmen.

Der Film setzte sich so abermals von den populären Krieg-der-Sterne -Filmen ab, in denen die Darstellungen der Weltraumschlachten an Luftkämpfe angelehnt waren.

Nicht Luxus, sondern Funktionalität beherrscht das neue Erscheinungsbild an Bord. Das Licht ist gedämpft und die Räume erscheinen enger.

Deutlich zeigt sich Meyers Konzept in der Ausstattung von Kirks Appartement auf der Erde: Vor dem Hintergrund einer futuristischen Skyline, die durch das Fenster zu sehen ist, finden sich antiquarische Sammlerstücke wie alte Pistolen und als direkte Referenz auf Captain Hornblower das Modell eines Segelschiffs.

Diese und eine antiquarische Ausgabe des Buches Eine Geschichte aus zwei Städten von Charles Dickens , ebenfalls ein Geburtstagsgeschenk für Kirk, bilden ein wichtiges visuelles Leitmotiv des futuristischen Films.

Die Spezialeffekte traten im Gegensatz zum Vorgängerfilm deutlich in den Hintergrund. Doch statt ehrfürchtig das Raumfahrzeug zu bewundern wie im ersten Film, lässt Meyer Kirk in einem Buch lesen.

Sein Konzept, in einem Science-Fiction-Film jene Elemente in Szene zu setzen, die dem Zuschauer am vertrautesten erscheinen, realisierte Meyer mit der ersten Einstellung: Sie zeigt Spocks spitzes Ohr und das prägnante Design des Raumschiffs Enterprise , das auf dem von Spock beobachteten Bildschirm zu sehen ist.

Damit verband Meyer bewusst die beiden berühmtesten Elemente der Serie. Komponist Horner arbeitete auch Schiffsglocken in die Tonspur ein, die beim Zuschauer eher unbewusst wahrgenommen werden und die maritime Stimmung an Bord verstärken sollten.

Horners Werk enthält vier Leitthemen. Nach wenigen Takten stimmt ein aufgrund seines signalgebenden Charakters typischer Tritonus das eigentliche Hauptthema an.

Es wird im Verlauf des Films mit der Enterprise assoziiert und soll die von Meyer beabsichtigte Seefahrtsatmosphäre vermitteln.

Die Eröffnungsmusik wird im mittleren Tempobereich gespielt. Daneben schrieb Horner Charakterthemen für Khan und Spock.

Horner wollte bewusst Assoziationen mit der Genesis-Suite , komponiert u. Die späte Phase des Films wird von dichten Klangteppichen dominiert.

Horner untermalte dies mit unerwarteten Sforzati und schrillen, lauten Dissonanzen, um so Wetterextreme und das Fehlen von Orientierung darzustellen.

Nebenthema des Hauptthemas? Nebenthema des Hauptthemas, kurze Fassung? Die Einstiegssequenz macht das deutlich: Lt. Saavik, junge angehende Kommandantin, muss sich dem Kobayashi-Maru-Test stellen.

Sie kommt während eines Simulationsflugs in ein unlösbares Dilemma , in dem sie durch ihre Entscheidung den Tod der Besatzung eines anderen Raumschiffes Kobayashi Maru oder den der eigenen Mannschaft in Kauf nehmen muss.

Der Test zwingt die Teilnehmer, sich einer ausweglosen Situation zu stellen. Das Verhalten in einer solchen Situation offenbart den Charakter.

Durch das metaphorische Eingreifen des Helden wird zugleich die Katastrophe der verlorenen Weltraumschlacht als Schein entlarvt.

Kirks Heldenstatus wird dann im weiteren Verlauf des Films konsequent demontiert. Er belehrt die unerfahrene Saavik, es sei wichtig, neben dem Leben auch den Tod zu meistern.

So hatte er zwar als einziger Kadett das Testszenario erfolgreich gelöst — doch, wie sich herausstellt, nur deshalb, weil er die Programmierung heimlich änderte.

Auch in der Fernsehserie hatte Kirk gern geblufft, um brenzligen Situationen zu entkommen. Nun hat er Schwierigkeiten, sich damit abzufinden, die Hälfte seines Lebens hinter sich zu haben.

Zum Geburtstag bekommt er wegen seiner einsetzenden Sehschwäche eine Brille geschenkt, und dass sein Raumschiff nun als Schulschiff für junge Kadetten dient, auf dem er nicht mehr gebraucht wird, verstärkt Kirks Eindruck, die beste Zeit hinter sich zu haben.

Sein Verhalten wandelt sich im Laufe des Films folgerichtig vom überheblichem Gestus zur Bescheidenheit.

Der Mythos geht jedoch durch die Konfrontation mit Khan nicht verloren, sondern wird in Analogie zur Weiterentwicklung des Western erneuert: Kirk fungiert als gealterter Sheriff weit hinter der Frontier , der durch die Konfrontation mit Khan noch einmal seinem Ruf gerecht werden kann.

In seiner zweiten Lebenshälfte können noch viele weitere, vielleicht aufregendere Erfahrungen auf ihn warten.

Obwohl Spock sein Leben verliert, scheint er mit Verlust am besten umgehen zu können. Mit seiner stoischen Loyalität gegenüber Freunden und nicht zuletzt seiner Logik scheint er auf den Tod vorbereitet.

Schon in der Fernsehserie hatte Spock immer wieder sein Leben riskiert, um andere zu schützen. Auch Khan muss mit einem schmerzhaften Verlust kämpfen.

Der einst mächtige Tyrann wurde verbannt; seine Geliebte starb im Exil. Spock stirbt, als er das Schiff vor dessen Explosion rettet; zeitgleich wird ein neuer Planet geboren.

Auch Spock scheint seinen Tod zu ahnen und seinen Freund darauf vorzubereiten. Der erste und der letzte Satz daraus bilden eine Art thematische Klammer des Films.

Darüber hinaus gibt es das Phänomen des neu geschaffenen Genesis-Planeten zu bewundern. Ein viel besserer Ruheort, als ich ihn je kannte.

Gleichzeitig offenbart sich eine Parallele zwischen dem Genesis-Projekt und Khan, der als genetisch manipulierter Widersacher selbst den technischen Fortschritt im Bereich der menschlichen Neuerschaffung von Leben verkörpert, die sich gegen den eigenen Schöpfer gerichtet hat.

Star Trek II feierte am 4. Juni Premiere. Um sich vom Vorgängerfilm abzuheben, wurde zunächst ein neuer Schriftzug für das Logo gestaltet.

Im Vergleich zu dem immensen Aufwand anlässlich der Premiere des ersten Films nahm sich das Marketing bescheiden aus.

So hielt sich auch das Angebot an Merchandising -Artikeln in überschaubaren Grenzen. Dennoch brachte das Startwochenende einen neuen Einnahmerekord in den Vereinigten Staaten.

Die Premiere in Deutschland am 5. November [64] wurde hingegen vom überwiegenden Teil von Presse und Publikum kaum zur Kenntnis genommen.

Wohlwollende deutschsprachige Kritiken stellten ebenfalls eine Verbesserung gegenüber dem Vorgängerfilm fest. Der Film zeichne sich durch seinen Optimismus aus, und setze so einen Kontrapunkt zu anderen zeitgenössischen Werken des Genres wie etwa Blade Runner.

Einige Rezensionen sprachen der Serie und dem Film allerdings jede Qualität ab. Leonard Nimoy selbst entschied sich angesichts des befriedigenden Ergebnisses für den Verbleib bei der Serie.

Spock inszenierte er die Rückkehr seines Alter Egos. Dies ist die gesichtete Version , die am Mai markiert wurde.

Es gibt 3 ausstehende Änderungen , die noch gesichtet werden müssen. The Wrath of Khan. The Official Movie Magazine. Cinefantastique , S.

In: synchronkartei. Deutsche Synchronkartei , abgerufen am Februar In: www. Abgerufen am 1. März englisch. Kritik der New York Times , abgerufen am 1.

Kritik von Roger Ebert , abgerufen am 1. The Human Frontier. James Horner in Cinefantastique , S.

Analyse auf filmtracks. März Virtuelle Räume und metaphorische Weiten. Schwartz: Religions of Star Trek. April im Internet Archive abgerufen am 1.

Hahn: Die Star-Trek-Filme. In: Filmbibliothek. Filme von Nicholas Meyer. Namensräume Artikel Diskussion.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Commons Wikiquote. Deutscher Titel. Vereinigte Staaten. FSK Nicholas Meyer. Nicholas Meyer, Jack B.

James Horner. Gayne Rescher. William Shatner : Admiral James T. Uhura Merritt Butrick : Dr. David Marcus Bibi Besch : Dr. Herbert Weicker , Norbert Gescher neue Szenen.

Ludwig , Kaspar Eichel neue Szenen. Elmar Wepper , Stefan Staudinger neue Szenen. Stefan Krause. Short Treks. Lower Decks.

Dieser Artikel wurde am Mai in dieser Version in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.

Virtuelle Robin hood und metaphorische Weiten. Diese Kinderfilme für die ganze Familie laufen am 1. Allerdings erleidet auch die Enterprise erneut schwere, substantielle Schäden, als ein Treffer der Reliant den Hauptreaktor trifft! März Lower Decks. Marcus ist keine Spur zu entdecken. Währenddessen bereitet sich die Enterprise auf ihren Abflug vor. Von nun an ist dieser Opfer check this out Irrtum https://sk61bulldog.se/stream-to-filme/moran-atias.php Verwechslung. Stattdessen musste Montalban auf ein Script-Girl hinter der Kamera reagieren, das Shatners Textzeilen las, was Montalban die Arbeit nicht erleichterte. Der Film basiert auf einer Folge der https://sk61bulldog.se/hd-filme-tv-kino-stream/serien-stream-two-and-half-men.php Serie, die ich nie click here habe, deshalb verstehe ich wohl so einige Hintergründe nicht. Auf den Bau neuer Https://sk61bulldog.se/filme-stream-kostenlos-legal/eindringling.php sollte weitgehend verzichtet werden. Bennett reagierte, indem er seinerseits Gerüchte über alternative Enden streute. zorn des khan

Zorn Des Khan Video

Star Trek 2 - Der Zorn des Khan - Trailer Deutsch Star Trek II: Der Zorn des Khan im Fernsehen - TV Programm: Kirks Erzfeind hat noch eine Rechnung offen. Star Trek II – Der Zorn des Khan: Sendetermine · Streams · DVDs · Cast & Crew. 02 Der Zorn des Khan: Admiral Kirks alter Kontrahent Khan greift ein Raumlabor an, in dem an einem geheimen Projekt gearbeitet wird: „Genesis“ meint ein . Entdecke die Filmstarts Kritik zu "Star Trek - Der Zorn des Khan" von Nicholas Meyer: Rache ist ein Gericht, das am Besten kalt serviert wird. Warum das so ist,​. Jaaaaa bzw. Khaaaaan! Captain Kirk kommt nach Deutschland, wo „Star Trek II: Der Zorn des Khan“ an zwei Abenden aufgeführt wird. Danach.

Captain Picard and his crew discover a serious threat to the Federation once Praetor Shinzon plans to attack Earth.

In the 23rd Century, Captain James T. Kirk and the crew of the U. Enterprise explore the galaxy and defend the United Federation of Planets.

After the crew of the Enterprise find an unstoppable force of terror from within their own organization, Captain Kirk leads a manhunt to a war-zone world to capture a one-man weapon of mass destruction.

The brash James T. Kirk tries to live up to his father's legacy with Mr. Spock keeping him in check as a vengeful Romulan from the future creates black holes to destroy the Federation one planet at a time.

It is the 23rd century. Admiral James T. Kirk is an instructor at Starfleet Academy and feeling old; the prospect of attending his ship, the USS Enterprise--now a training ship--on a two-week cadet cruise does not make him feel any younger.

But the training cruise becomes a deadly serious mission when his nemesis Khan Noonien Singh--infamous conqueror from late 20th century Earth--appears after years of exile.

Khan later revealed that the planet Ceti Alpha VI exploded, and shifted the orbit of the fifth planet as a Mars-like haven. He begins capturing Project Genesis, a top secret device holding the power of creation itself, and schemes the utter destruction of Kirk.

Written by Gregory A. Second to none for thrills, action and adventure. With the best musical score by James Horner to keep us on the edge of our seats.

If you haven't seen this at least 10 times go and put it on now!! The new special edition with previously unreleased footage brings the whole thing together in an even better way no spoilers, sorry!

The regular cast are at their best but Ricardo Montalban steals the show as Khan. Done in true Star Trek tradition, unlike the disappointing special-effects-fest of the first Motion Picture, this film will go on to be one of the all time greats of sci-fi.

Sign In. Keep track of everything you watch; tell your friends. Full Cast and Crew. Release Dates.

Official Sites. Company Credits. Technical Specs. Plot Summary. Plot Keywords. Parents Guide. External Sites.

User Reviews. User Ratings. External Reviews. Metacritic Reviews. Photo Gallery. Trailers and Videos. Crazy Credits.

Alternate Versions. Rate This. With the assistance of the Enterprise crew, Admiral Kirk must stop an old nemesis, Khan Noonien Singh, from using the life-generating Genesis Device as the ultimate weapon.

Director: Nicholas Meyer. Watch on Prime Video included with Prime. Added to Watchlist. From metacritic. Everything New on Netflix in June.

Editors' Picks: Week of Aug. June Movie Anniversaries. My Favorite Films Update. Use the HTML below. You must be a registered user to use the IMDb rating plugin.

Edit Cast Cast overview, first billed only: William Shatner Kirk Leonard Nimoy Spock DeForest Kelley McCoy James Doohan Scotty Walter Koenig Chekov George Takei Sulu Nichelle Nichols Uhura Bibi Besch Carol Merritt Butrick David Paul Winfield Terrell Kirstie Alley Das geheime Vorhaben, unter der Leitung von Dr.

Carol Marcus und ihrem Sohn Dr. David Marcus entwickelt, soll durch Terraforming tote Planeten in zur Besiedlung geeignete Welten verwandeln.

Khan macht Chekov und Terrell mit bewusstseinsverändernden Parasiten gefügig und kapert die Reliant , um die Genesis-Technologie in seine Gewalt zu bekommen und Rache an Kirk zu üben.

Der alternde Admiral Kirk befindet sich unterdessen auf Inspektion an Bord seines einstigen Raumschiffs Enterprise , auf dem unter seinem Freund Captain Spock Kadetten ausgebildet werden.

Als Dr. Carol Marcus einen Hilferuf sendet, übernimmt Kirk das Kommando. Auf dem Weg zur Wissenschaftsstation trifft die Enterprise auf die Reliant , die plötzlich das Feuer eröffnet.

Obwohl sein Raumschiff schwer beschädigt ist, gelingt es Kirk durch einen Bluff , den wieder aufgetauchten Erzfeind Khan kampfunfähig zu machen und ihn in die Flucht zu schlagen.

Auf der Suche nach Dr. Dort trifft er nicht nur Dr. Tatsächlich offenbart sich das Planeteninnere als fruchtbare Landschaft: In der Höhle wurde das Genesis-Projekt erfolgreich getestet.

Auch ist die Enterprise nicht so stark beschädigt, wie Khan glauben gemacht wurde: Captain Spock kann Kirk und die anderen bald an Bord beamen.

Spock stirbt aufgrund der ionisierenden Strahlung des Reaktors. Er wird auf dem durch die Explosion des Genesis-Projektils neu geschaffenen Planeten beigesetzt.

Es bleibt seine Aufgabe, ungewöhnliche neue Welten zu erkunden, auf die Suche zu gehen nach neuen Lebensformen.

Doch das künstlerische Ergebnis enttäuschte Publikum wie Kritik. Die Studioleitung Paramounts beschloss dennoch, einen zweiten, auf der Fernsehserie Star Trek basierenden Film zu produzieren.

Gene Roddenberry , Schöpfer Star Treks , musste seine Stelle als Produzent räumen, da das Studio ihn für das überzogene Budget und die schlechte Rezeption verantwortlich machte.

An seine Stelle trat Harve Bennett. Bennett hatte bis dahin noch keinen Kinofilm produziert. Seiner Unerfahrenheit mit Kinoproduktionen war es geschuldet, dass er Sallin vertraglich den Titel des Producers zusicherte und sich selbst als weniger bedeutenden Executive Producer einsetzte: Letztere Position ist nur bei Fernsehproduktionen die wichtigere.

Diese Geschichte eignete sich laut Bennett ausgezeichnet für eine Fortsetzung. Die starke antagonistische Kraft von der durch Montalban charismatisch verkörperten Figur sollte dem neuen Star-Trek -Film jene Dramatik geben, die dem ersten Film gefehlt hatte.

Sowards heran. Unzufrieden mit dessen rein zerstörerischer Wirkung, entwickelte er daraus mit Mike Minor das Genesis-Projekt zur Erschaffung neuer Welten, das als Waffe missbraucht werden kann.

Auch die Handlungsebene der Khan-Figur blieb weitgehend eine Randerscheinung bei den verschiedenen Fassungen.

Das Projekt, dessen Zeitplan weit fortgeschritten war, drohte zu scheitern. Weil die Zeit für vertragliche Formalitäten zu knapp war, verzichtete er auf die Nennung als Autor.

Später begründete Meyer diese Entscheidung nicht nur mit seiner Naivität: Auf diese Weise befreite er sich auch von zusätzlichem Druck, sollten seine Bemühungen enttäuschen.

Die Produzenten zeigten sich vom neuen Entwurf überzeugt, doch bei einigen Schauspielern regte sich Skepsis. William Shatner wetterte am stärksten gegen das Skript.

Meyer legte diesem innerhalb von nur zwei Tagen eine neue Fassung vor, auf die Shatner begeistert reagierte. Schon früh war Spocks Tod fester Bestandteil des Films.

Auf diese Weise gelang es Harve Bennett, den zunächst unmotivierten Leonard Nimoy dafür zu interessieren, die Rolle des beliebten Vulkaniers erneut zu übernehmen.

Die Sterbeszene, die als Ausstieg Nimoys aus dem Franchise geplant war, sollte das Publikum unvermittelt in der ersten Hälfte des Films treffen.

Die Nachricht von Spocks geplantem Tod drang jedoch an die Öffentlichkeit. Seine Einwände wurden ignoriert.

Die folgenden Proteste, Boykottaufrufe und vereinzelten Morddrohungen aufgebrachter Fans verunsicherten das Studio jedoch nachhaltig.

Bennett reagierte, indem er seinerseits Gerüchte über alternative Enden streute. So konnte er die Proteste eindämmen und das öffentliche Interesse am kommenden Film weiter steigern.

Tatsächlich stand ein Abrücken von Spocks Tod nie zur Diskussion. So retteten die Filmemacher nicht nur das Überraschungsmoment der eigentlichen Sterbeszene: Sie waren überzeugt, die Struktur des soliden Drehbuchs signifikant verbessert zu haben.

Unter anderem baute man die Kulisse der Brücke eines klingonischen Raumschiffs aus dem ersten Film zum Torpedoraum der Enterprise um.

Nur kleine Variationen im Aufbau und im Farbschema sollten den Unterschied der Raumschiffe deutlich machen. Als Schwesterschiff sollte die USS Reliant ursprünglich wie die Enterprise aussehen; allerdings hätte man dann die beiden Raumschiffe bei den geplanten Gefechten kaum auseinanderhalten können.

So entwarf Joe Jennings als einzige Neukonstruktion für den Film ein Raumschiff, das vertraute Elemente der Enterprise neu kombinierte.

Da er die Blaupause offenbar auf dem Kopf stehend betrachtete und so mit seiner Unterschrift genehmigte, änderten die Designer angesichts des Zeitdrucks den Entwurf entsprechend ab.

Khan schien ihm nach einer ersten Lektüre des Drehbuchs als zu unbedeutend. Erst später registrierte er die Wichtigkeit der Rolle.

Die Dreharbeiten begannen unter hoher Geheimhaltung [13] im November Zwischen dem erfahrenen Filmschauspieler und dem jungen Regisseur entstand das engste Arbeitsverhältnis der Produktion: Montalban, unsicher, in der Rolle des besessenen, übermenschlichen Rächers ernst genommen zu werden, zeigte sich dankbar über Meyers Regieanweisungen.

Meist wies Meyer ihn darauf hin, dass Khans Wahnsinn umso stärker wirkte, je weniger Montalban ihn ausdrückte. Stattdessen musste Montalban auf ein Script-Girl hinter der Kamera reagieren, das Shatners Textzeilen las, was Montalban die Arbeit nicht erleichterte.

So blieb Koenig über einige Zeit die Egozentrik Shatners erspart, über die sich auch andere Nebendarsteller des Ensembles immer wieder beklagten.

Seine Texte brachte er auf diese Weise geradliniger und glaubwürdiger. Die beiden Schauspieler mussten schwere, luftdichte Raumanzüge tragen, die mit einem Helm verschlossen wurden.

Nach jeweils etwa fünf Minuten war deren Atemluft verbraucht. Während der Dreharbeiten manifestierte sich Spocks Sterbeszene als emotionaler Höhepunkt: Alle Teilnehmer der Produktion berichten von einer ungewöhnlich bedrückten Stimmung, die am Set im Zuge der Vorbereitung und beim Dreh geherrscht habe.

Mitglieder des Produktionsstabes weinten. Leonard Nimoy begann unter dem positiven Eindruck der Dreharbeiten, seine Entscheidung zu bereuen.

Harve Bennett, der bereits an eine Fortsetzung dachte, fragte Nimoy nach einer Möglichkeit, die Geschichte um Spock weiterzuspinnen.

Rückblickend berichteten alle Beteiligten von einer gelösten Stimmung auf dem Set. Die Arbeit an diesen Einstellungen begann aus Zeitgründen bereits sehr früh während der Produktion und richtete sich streng nach vorgefertigten Storyboards.

Die meisten der optischen Effekte [20] entwarf Mike Minor. Aus Kostengründen griff das Team auf Modelle und einzelne Tricksequenzen aus dem Vorgängerfilm zurück, die im Studio von Douglas Trumbull entstanden waren.

Auf den Bau neuer Modelle sollte weitgehend verzichtet werden. Für das Raumlabor Regula I verwendeten die Spezialisten deshalb das vorhandene Modell einer Raumstation aus dem Vorgängerfilm und drehten es von oben nach unten, um es anders erscheinen zu lassen.

Bei den Dreharbeiten wurden die Modelle vor einem Blue Screen fixiert. Eine computergesteuerte Kamera bewegte sich um das Modell, um auf Film die Illusion eines fliegenden Raumschiffs zu kreieren.

Sprühende Funken, wie sie nach der Abtrennung einer Antriebsgondel zu sehen sind, wurden per Hand animiert.

Szenen in der paradiesischen Landschaft der Genesis-Höhle waren schwer zu realisieren. Die nur wenige Dutzend Quadratmeter kleine Kulisse musste in ein Matte Painting eingepasst werden, das einen Raum von etwa Meter Breite simulierte.

Als Grundlage diente ein Hintergrundgemälde, welches von den Urwaldimpressionen des Malers Frank Church inspiriert war.

Durch weitere klassische Tricktechniken wurden dabei ein Wasserfall und Sonnenstrahlen nachgestellt. Dabei wird eine Latexlösung in ein mit Wasser gefülltes Aquarium injiziert.

In die dadurch entstehenden, dreidimensionalen abstrakten Muster kopierten die Trickexperten die abgefilmten Raumschiffmodelle hinein.

Für die Darstellung der schweren Brandverletzungen fand Make-up-Spezialist Werner Keppler eine eigene Lösung: Statt aufwendiger Latexmasken trug er Gelatine auf die Haut der Schauspieler auf und konnte so die Maskenzeiten deutlich reduzieren.

Die nicht erwachsenen Aale waren bemalte Schaumstoff-Stücke, die mit einem Faden über die Wangen der Darsteller gezogen wurden.

In der etwa einminütigen Sequenz umkreist eine Kamera einen kargen, leblosen Planeten, während sich dessen Oberfläche in eine paradiesische Landschaft verwandelt.

Zehn Computergrafiker unter der Leitung von Ed Catmull arbeiteten rund sechs Monate an dieser und den Einstellungen des Retina -Scans unmittelbar davor.

Aus dieser Abteilung ging später Pixar hervor. Jim Veilleux programmierte für diese Sequenz Sterne, deren Positionen sich unter der Berücksichtigung ihrer vermeintlich unterschiedlichen Entfernungen relativ zur Fortbewegung der Kamera veränderten.

Sie steuerte die Sequenzen bei, die den Abschuss und die Wirkung von Strahlenwaffen zeigen, sowie das Licht, das von dem geöffneten Reaktor ausgeht, der gegen Ende des Filmes zu sehen ist.

VCE entwarf auch den Beameffekt. Erstmals konnten die Figuren sich während des Beamvorgangs bewegen. Der knappe Zeitplan und der festgesetzte Premierentermin zwang Meyer, parallel zu den Dreharbeiten am Schnitt zu arbeiten.

Auf zeitraubende Experimente musste er dabei verzichten. Auch nach den Testvorführungen manifestierte sich bei Harve Bennett und dem Studio der Wunsch, Spocks Tod weniger endgültig erscheinen zu lassen als ursprünglich geplant: Das Publikum reagierte zu bedrückt auf das Ende des Films.

Eine abgeänderte Schlusssequenz sollte die Möglichkeit einer Rückkehr Spocks offen halten: Der Sarg mit Spock verglühte nicht bei Eintritt in die Atmosphäre des Genesis-Planeten, sondern kam inmitten der neu geschaffenen, paradiesischen Landschaft zum Liegen.

Nicholas Meyer wehrte sich mit aller Kraft gegen diesen neuen Schluss, der seiner Ansicht nach die Wirkung und Glaubwürdigkeit der Geschichte unterminierte, doch unterlag er im heftigen Streit mit dem Studio.

Aufgrund des begrenzten Budgets kam eine erneute Zusammenarbeit mit Jerry Goldsmith, der den ersten Film vertont hatte, nicht in Frage. Stattdessen fiel die Wahl auf den jungen und ehrgeizigen Komponisten James Horner , der bisher hauptsächlich Musik für billige Horrorfilme geschrieben hatte.

Darüber hinaus machte Horner keinerlei Anleihen an vorangegangenen musikalischen Bearbeitungen für Star Trek. Nach den Vorstellungen Nicholas Meyers sollte sich die Musik an Seefahrerabenteurern orientieren, etwa dem Soundtrack von Meuterei auf der Bounty und ähnlichen Filmklassikern.

Uneinig waren sich Horner und Bennett bezüglich der Verwendung des Stückes Amazing Grace : Horner war gegen die Verwendung bei Spocks Beisetzung, doch Bennett bestand darauf, nachdem er es bei einer Beisetzung eines hohen britischen Militärs gehört hatte.

Für die Einspielung der Filmmusik gestattete das Studio nach Meyers Drängen überraschend ein 90 Musiker umfassendes Orchester, obwohl anfangs ein billigerer Synthesizer zum Einsatz kommen sollte.

Für den Film wurden einige der originalen Synchronsprecher verpflichtet. Manfred Schott , die eigentliche deutsche Stimme von Dr.

McCoy , verstarb noch bevor er seinen Part einsprechen konnte. Seine Rolle übernahm Christian Rode. William Shatner wurde diesmal nicht wie gewohnt von Gert Günther Hoffmann , sondern von Klaus Sonnenschein synchronisiert.

Bei der Synchronisation der neuen Szenen war Sven Plate verantwortlich. Titelgebender Hauptplot ist Khans Rachsucht. Dabei stehen sich die Feinde nie persönlich gegenüber: Sämtliche Konfrontationen erfolgen auf elektronischem Weg.

Ein geplanter Zweikampf der Gegner mit futuristischen Waffen wurde nicht zuletzt aus Kostengründen aus dem fertigen Skript gestrichen.

Zwei ausweglose Szenarien No-win-scenario bilden die dramaturgische Klammer des Films: Der Kobayashi-Maru-Test zu Beginn konfrontiert Kadetten mit einer verlustreichen Situation, der durch keine Entscheidung entgangen werden kann.

Ob jedoch Spocks Tod tatsächlich endgültig ist, bleibt der Interpretation des Zuschauers überlassen: Die letzten Einstellungen zeigen, dass sein Sarg inmitten der paradiesischen Pflanzenwelt des neu geschaffenen Genesis-Planeten zu liegen kommt, der selbst eben aus toter Materie entstanden ist.

Tatsächlich fordert das Ende nach Meinung einiger Rezipienten eine Fortsetzung geradezu heraus. Jahrhundert möglichst visionär und neuartig dargestellt werden sollte, beschritt Regisseur Meyer für Star Trek II die entgegengesetzte Richtung und schlug bewusst Brücken zur Vergangenheit.

Um die gewünschte maritime Atmosphäre zu kreieren, sollten die Raumschiffe wie mächtige Segelschiffe durch das All gleiten.

Zorn Des Khan Cast und Crew von "Star Trek II – Der Zorn des Khan"

Schwer getroffen, fassungslos, stolpert James der source Wand aus transparentem Aluminium entgegen. Kategorien brisant mediathek. Der Mythos geht click here durch die Konfrontation mit Khan nicht verloren, sondern wird in Analogie zur Weiterentwicklung des Western erneuert: Kirk fungiert als gealterter Sheriff weit hinter der Frontierder durch die Link mit Khan noch einmal seinem Ruf gerecht werden kann. Das würde mich wirklich wundern, Mr. Meist wies Meyer click darauf hin, dass Think, behrouz vossoughi apologise Wahnsinn umso stärker wirkte, je weniger Montalban ihn ausdrückte. LudwigKaspar Eichel neue Szenen. Spock lauten würde — in den geheimnisvollen Weiten des Star-Trek -Universums ist nicht einmal der Tod für more info.